Posts from 2014 (Seite 3)

Von Gott „beaufgabt“ durch Begabung – Kunsthandwerker Bezalel

Von Gott beaufgabt – Teil I –

Geistlicher Dienst einmal anders.
Der Kunsthandwerker Bezalel wird durch Gottes Geist befähigt und durch Mose beauftragt die Bauleitung der „Stiftshütte“ zu übernehmen. In den Anordnungen Gottes wird deutlich, wie Gott sich Teamarbeit und Leiterschaft vorstellt. Alles aber zielt auf den Wunsch Gottes, mit den Menschen Leben zu teilen und unter seinem Volk zu wohnen.

Gott, der Vater

Ca. 250 Mal wird Gott im Neuen Testament als „Vater“ bezeichnet. Was ist damit gemeint, wenn Gott als Vater bezeichnet wird? Was sind das Wesen, der Wille und der Wunsch von Gott, dem Vater?

Blickwechsel

Der Sommer bietet für viele Menschen eine Auszeit – Urlaub oder, falls man nicht wegfährt, zumindest freie Zeit oder weniger Stress. Die Sonne lacht, es ist warm, das Leben ist schön. Doch nach kurzer Zeit kehrt der Alltag zurück. Wir haben dazu im Deutschen sogar ein Bild entwickelt: der „graue Alltag“. Das Besondere der Sommer-…

Schulanfänger

Schulanfangsgottesdienst 2014

Auch in diesem Jahr sind wieder einige Gemeindekinder in die Schule gekommen. In dem eigens für sie gestalteten Gottesdienst am 31. August gab es ein Theaterstück, fetzige Kinderlieder und eine Predigt, die sich um die Klasse von Jesus – die Jünger – drehte. Damals waren nämlich ganz unterschiedliche Typen dabei, genau wie heute auch in jeder Schulklasse.

Wir wünschen allen Erstklässlern einen gesegneten Start ins Schulleben!

Die Macht der Worte

Worte haben Macht. Jedem von uns wurden Worte gesagt, die sich in unsere Erinnerung eingebrannt haben. Jeder von uns hat auch Worte gesagt, die andere verletzen. Wie kann Veränderung im eigenen Umgang mit der Macht der Worte beginnen?

Wollt ihr auch weggehen?

Jesus begegnen – Teil IV –

Die Botschaft vom lieben Gott erzählen wir gerne unseren Kindern. Jeder von uns mag sie auch gerne glauben. Doch lesen wir als Erwachsene unsere Bibel selbst- und vollständig, dann kommen doch Zweifel am „lieben Gott“ auf.

Wer hat sich beim Lesen der Bibel nicht schon geärgert?

In dieser Predigt geht es um die Zweifel an der Liebe Gottes und die Korrektur unserer Gotteserwartung.

Was sollen wir tun, damit Gott zufrieden ist?

Jesus begegnen – Teil III –

Warum, oh Christenheit, bist Du noch so aufgeregt und hast wie alle Welt Angst, auf dieser Welt etwas zu verpassen?

Jesus als Mittel zur Lebensbewältigung ist zu wenig, Jesus ist dagegen das Lebensmittel für eine andere Qualität Leben.

Ein weiteres Thema dieser Predigt ist die Frage: Wie viel Belege braucht mein Glaube?