Beiträge (Seite 38)

Schulanfänger

Schulanfangsgottesdienst 2014

Auch in diesem Jahr sind wieder einige Gemeindekinder in die Schule gekommen. In dem eigens für sie gestalteten Gottesdienst am 31. August gab es ein Theaterstück, fetzige Kinderlieder und eine Predigt, die sich um die Klasse von Jesus – die Jünger – drehte. Damals waren nämlich ganz unterschiedliche Typen dabei, genau wie heute auch in jeder Schulklasse.

Wir wünschen allen Erstklässlern einen gesegneten Start ins Schulleben!

Die Macht der Worte

Worte haben Macht. Jedem von uns wurden Worte gesagt, die sich in unsere Erinnerung eingebrannt haben. Jeder von uns hat auch Worte gesagt, die andere verletzen. Wie kann Veränderung im eigenen Umgang mit der Macht der Worte beginnen?

Wollt ihr auch weggehen?

Jesus begegnen – Teil IV –

Die Botschaft vom lieben Gott erzählen wir gerne unseren Kindern. Jeder von uns mag sie auch gerne glauben. Doch lesen wir als Erwachsene unsere Bibel selbst- und vollständig, dann kommen doch Zweifel am „lieben Gott“ auf.

Wer hat sich beim Lesen der Bibel nicht schon geärgert?

In dieser Predigt geht es um die Zweifel an der Liebe Gottes und die Korrektur unserer Gotteserwartung.

Was sollen wir tun, damit Gott zufrieden ist?

Jesus begegnen – Teil III –

Warum, oh Christenheit, bist Du noch so aufgeregt und hast wie alle Welt Angst, auf dieser Welt etwas zu verpassen?

Jesus als Mittel zur Lebensbewältigung ist zu wenig, Jesus ist dagegen das Lebensmittel für eine andere Qualität Leben.

Ein weiteres Thema dieser Predigt ist die Frage: Wie viel Belege braucht mein Glaube?

Neu geboren

Das Christentum unterscheidet sich von allen anderen Religionen grundlegend in einem Punkt: Jesus ist gekommen, damit Menschen von neuem geboren werden. Wie geschieht es, dass Menschen von neuem geboren werden?

Herr, woher kennst du mich?

Jesus begegnen – Teil II –

Wie oft beruht konservativer Glaube auf theologischer Richtigkeit. Transzendente Gottesbegegnung dagegen Fehlanzeige.

Jesus begegnet Natanael tief in seinem Menschsein, weit tiefer als auf der Verstandes-Ebene, und lenkt seinen Blick auf die transzendente Wirklichkeit des Glaubens.

1:0 für das Leben

Ich bin kein Fußball-Fan. Wenn damals im Sportunterricht die Mannschaften gewählt wurden, blieb ich immer als letzter übrig. Mich wollte keiner. Vielleicht ging es in der Bibel einem Mann namens Zachäus ähnlich. Er spielte zwar keinen Fußball, aber er war Zollbeamter in der Stadt Jericho. Er nahm den Leuten zuviel Steuern ab. Sie zeigten ihm…